loading gauche
loading droite
  • Arco Plage
  • Route de Porto Pollo , 20113 Olmeto Plage

Unsere Region Ferienanlage Arco Plage Propriano Süden Korsika

Ihre Ferienanlage Arco Plage ist auf halbem Weg zwischen den schönsten Stätten gelegen, so dass Sie von hier aus unsere schöne Region, ihre Sandstrände und das Gebirge entdecken können. Lassen Sie sich von ihren Kontrasten und ihrer Schönheit verzaubern.

Olmeto
Olmeto

Dieses typisch korsische Bergdorf liegt zwischen Filitosa und Propriano, dessen Persönlichkeit Sie bei einem Spaziergang durch seine steilen Gassen kennenlernen können, die von Steinhäusern mit Ziegeldächern gesäumt sind.

Sehenswert: die Baracci-Bäder, ehemalige römische Thermen mit heißem, schwefelhaltigem Wasser, das alte Kapuzinerkloster, die Kirche Sainte-Hélène aus dem 9. Jh.

Unbedingt besichtigen: das Haus, in dem Colomba Carabelli starb, die berühmte Romanheldin von Prosper Mérimée.

Olmeto ist auch eine Kette paradiesischer Strände und Buchten, die sich zwischen Propriano und Porto Pollo erstrecken.

Propriano
Propriano
Das Fischerdorf Propriano wurde 1640 von den Genuesern gegründet und entwickelte sich aufgrund seiner privilegierten Lage am Golf von Valinco zwischen Meer und Gebirge im Laufe der Zeit zu einem kleinen lebendigen und touristischen Badeort mit einem dynamischen Handels- und Jachthafen. Das Hinterland und die feinen Sandstrände sind wunderbar. Die Umgebung ist ideal für Spaziergänge und zum Baden.
Filitosa
Filitosa
Filitosa war bereits vor nahezu 8000 Jahren von jungsteinzeitlichen Jägerstämmen sowie von Ackerbauern und Schäfern der Bronzezeit besiedelt, die hier Steinhütten errichtet hatten, ein castellu (Wehrdorf) und die torres (kreisförmige Monumente, die den sardischen nuraghi ähneln). Lassen Sie sich von den „Filitosa“ genannten, regungslos dastehenden 3 Meter großen Riesenkriegern beeindrucken.
Scandola et les Calanques de Piana
Scandola et les Calanques de Piana

Scandola ist die Perle Korsikas. Das 1975 gegründete Naturreservat schützt 900 Hektar Land und 1000 Hektar Meer.

Die von Vulkanen, Wasser und Wind geschaffene Landschaft mit ihren steilen Felswänden, fantastischen roten Felsen und absolut unberührten Buchten verschlägt einem förmlich den Atem.

Den Strand zu Fuß zu erreichen, ist quasi unmöglich. Urteilen Sie selbst: Das Gebirge im Hinterland erreicht in knapp 3 km 1000 Meter Höhe.

Bleibt nur das Schiff (Shuttles ab Calvi, Galéria und Porto). Allerdings ist dieser Ort sehr beliebt (im Sommer), aber auch sehr reglementiert (Geschwindigkeitsbegrenzung, Tauchen und Angeln sind verboten).

Ein Besuch ist absolut lohnend: die Gründe sind unglaublich fischreich, und es ist überhaupt kein Zufall, nur einige Kabellängen von Ufer entfernt auf Delfingruppen zu treffen.

Campomoro
Campomoro
Dieses kleine Fischerdorf im südlichen Teil des Golfs von Valinco bietet in einer geschützten kleinen Bucht einen schönen Strand. Sein Genueser Turm aus dem Jahr 1586 ist der beeindruckendste an der Küste Korsikas. Er wurde 1986 restauriert und gehört heute dem Küstenmuseum ( Conservatoire du littoral ). Von oben hat man einen hervorragenden Blick über den Golf von Valinco. Zu seinen Füßen befinden sich von Künstlerhand behauene Felsen. Nach dem Besuch des Turms bietet sich eine Wanderung über einen Pfad an, der sich an der Küste entlang in Richtung Conca schlängelt.
Roccapina
Roccapina

Der auf halben Weg zwischen Sartène und Bonifacio gelegene Roccapina-Felsen, auch „Löwe von Roccapina“ genannt, ist ein ganz besonderer Ort.

Dieser Spaziergang führt Sie in ein Chaos aus rosa Granit über dem türkisblauen Meer und einem weißen Sandstrand.

Ajaccio
Ajaccio

Ajaccio, die Kaiserstadt

Ihre Berühmtheit verdankt die Stadt natürlich Napoleon Bonaparte, der hier am 15. August 1769 geboren wurde, aber auch Tino Rossi, der seine Insel so wunderbar besang.

Die Hauptstadt der Region Korsika ist eine von Stränden und paradiesischen Buchten umgebene Gemeinde, die sich am Nordufer des Golfs von Ajaccio zwischen La Gravona und den Îles Sanguinaires erstreckt. Diese Inselgruppe bewacht die Einfahrt in den Golf und ist, bevor die Sonne im Meer versinkt, in ein purpurrotes Licht getaucht.

Coti Chiavari
Coti Chiavari
Dieses Dorf, das sich unweit von einem ehemaligen Gefängnis aus dem 2. Kaiserreich befindet, ist terrassenförmig angelegt. Von dort aus hat man einen wunderbaren Blick auf Ajaccio. Seine weiten Eukalyptuswälder laden zu angenehmen Spaziergängen ein.
Bonifacio
Bonifacio

Bonifacio zeichnet sich durch seine besondere Lage am Südende Korsikas aus und dominiert einen „Les Bouches“ genannten maritimen Naturpark.

Die Felswände aus Kalkstein und Granit, die den Archipelen der Lavezzi- und Cerbicales-Inseln gegenüberliegen, die für ihre außergewöhnlichen Meeresgründe bekannt sind, bilden eine beeindruckende natürliche Fassade.

Bonifacio erstreckt sich über einen Küstenstreifen von 70 km Länge und besitzt zahlreiche Strände wie Rondinara, Balistra sowie am Golf von Santa Manza, Canetto und Petit Sperone mit kristallklarem Wasser.

Porto-Vecchio
Porto-Vecchio
Porto-Vecchio liegt am Ende eines 9 km langen Golfs und ist auf einem Hügel über den Salzgärten erbaut. Die Altstadt, die sich innerhalb hoher Befestigungsmauern entwickelt hat, besticht den Besucher durch den malerischen Charme ihrer engen Straßen, ihrer Häuser mit ihren hohen, strengen Fassaden und ihrer alten Wälle mit Genueser Tor. Ihren Ruf verdankt die Region den weißen Sandstränden, die oft im Schatten schöner Schirmpinien liegen. Zu den bekanntesten gehören die Strände von Palombaggia und Santa Giulia.
L'Alta Rocca
L'Alta Rocca
L'Alta Rocca ist eine Gebirgsregion. Malerische Bergdörfer sind hier eingebettet in eine grandiose Natur und prähistorische Stätten. In Lévie vermitteln ein Museum und das Castellu de Cucuruzzu einen ersten interessanten Einblick in die Geschichte Korsikas. Darum herum: Wälder aus Steineichen und Laricio-Pinien, wie der Forêt de l'ospedale . Ihren Höhepunkt erreicht die Schönheit dieser wilden Natur allerdings zwischen dem Bavella-Pass und Solenzara.
Pass und Aiguilles de Bavella
Pass und Aiguilles de Bavella
Bavella mit seinen spitzen Granitfelsen ist für die korsische Bergwelt exemplarisch, und das nicht ohne Grund: An dieser Stelle geben sich Felsmassiv, Pass und Wald ein Stelldichein und repräsentieren alle Besonderheiten des Inselreliefs, d. h. seine fortwährend atemberaubenden Formen und Farben, die im Schatten unendlicher Laricio-Pinienwälder vom hellsten Rot bis zum dunkelsten Grau reichen. Ihre Ferienanlage Arco Plage ist auf halbem Weg zwischen den schönsten Stätten gelegen, so dass Sie von hier aus unsere schöne Region, ihre Sandstrände und das Gebirge entdecken können. Lassen Sie sich von ihren Kontrasten und ihrer Schönheit verzaubern.
Sartène
Sartène
logo mercure hotel
Route de Porto Pollo , 20113 Olmeto Plage
Réservations au 04 95 74 06 47 , 06 20 55 02 47
info@arcoplage.com

Zuletzt gebucht

2 utilisateurs connectés